Viel Sonne, spannende Wettkämpfe und Partystimmung bei der Bodenseewoche vom 24. bis 27. Mai 2018

Bei hochsommerlichen Temperaturen bis in die späte Nacht war vier Tage lang beste Stimmung an der Konstanzer Hafenmeile. Rund 30.000 Zuschauer genossen das Treiben und verfolgten die spannenden Wettkämpfe der rund 1.000 internationalen Teilnehmer. Das Wetter bescherte den Ruderern dabei beste Bedingungen, die dieses Mal mit einer neuen Disziplin, dem Coastal Rowing, überraschten. Für die Segler hingegen war das sommerliche Wetter mangels Wind eine Herausforderung. Dennoch konnten an allen drei Tagen Regatten absolviert werden.

Das große maritime Fest hat sich fest im Veranstaltungskalender von Konstanz und Kreuzlingen etabliert. Fast 80 Programmpunkte an vier Tagen sorgten für beste Unterhaltung an Land. Neu waren unter anderem ein Kanu-Polo-Wettbewerb und Coastal Rowing. Die Wasserskigruppe des DSMC, die 2017 einen Europameistertitel holen konnte, zeigte abermals ihr Können in einer spektakulären Nachtshow. Zudem präsentierten 40 Aussteller auf der Hafenmeile Neues rund um Maritimes, Lifestyle und Kulinarik.

IBW2018 Nico Krauss 008A Hafentreiben an der Mittelmole und von den Regattabahnen  (Fotograf: Nico Krauss)

158 klassische und moderne Yachten am Start

Auf fünf Regattabahnen konnten an drei Wettbewerbstagen Regatten ausgetragen werden. Die internationale Bedeutung der Bodenseewoche wurde durch die Anreise der 5,5 Meter-Yacht Alpha Crucis aus Australien unterstrichen. Auch Teilnehmer aus Kanada und Südafrika waren dabei. Der älteste Steuermann, Fritz Höchner aus der Schweiz, war bereits vor 62 Jahren erstmals bei der Bodenseewoche am Start.

Impression von der Regattabahn  (Fotograf: Nico Krauss)IBW2018 Nico Krauss 013A

Bei schwachem Wind gingen die Starts am Freitag nur schleppend voran. Die Wettfahrten konnten teilweise erst am späten Nachmittag absolviert werden. Am Samstag dann ähnliche Verhältnisse, am Sonntag kam bei bedecktem Himmel kaum mehr Wind auf, doch am Ende hatten dennoch alle Klassen eine Wertung. Der Pokal der Internationalen Bodenseewoche in den klassischen Klassen geht an Christian Severens vom Württembergischen Yacht-Club auf dem 45qm Nationalen Kreuzer „Schuft V“; den Pokal in den modernen Klassen erhält Dieter Kurz vom Yacht-Club Langenargen mit „Shooting Star" (ORC 1). Den Lilly Braumann-Honsell-Preis für die beste Steuerfrau darf 2018 Anna Houdek vom Bayrischen Yacht-Club mit dem 45qm Nationaler Kreuzer „Gitta“ mit nach Hause nehmen. Die Team-Trophy geht an das Team des Yacht-Club Bregenz.

 Die „GUN“ wird beim Einlaufen mit einer Wasserfontäne im Konstanzer Hafen begrüßt. Der 75er Schärenkreuzer feierte an der Bodenseewoche den 100. Geburtstag (Fotograf Stephan Siroky)

Erstmals Coastal Rowing am See

Die Ruderer hingegen fanden mangels Wind perfekte Bedingungen vor. Beim Imperia-Sprint mit beleuchteten Vierern am Freitagabend starteten zwölf Boote. Der Pokal ging an den Ruderclub Undine aus Radolfzell mit Kristof Wilke, dem Schlagmann des siegreichen Deutschlandachters der olympischen Spiele von London Beim einzigen Achterrennen auf dem Bodensee, den 3-Miles-of-Constance setzten sich beim 13 Boote starken Teilnehmerfeld folgende Teams durch: Ruderclub Schaffhausen bei den Frauen, Stuttgart-Cannstatter Ruderclub bei den Herren und Ruderclub Bodan, Überlingen in der Mix-Wertung. An das Team aus Stuttgart ging auch die Goldene Finne, der Wanderpokal für den schnellsten Achter.

Erstmals gab es am Bodensee ein Coastal Rowing-Rennen. Gestartet wurde in Einer-Booten in Zweierteams, die in einer Staffel eine rund 500 Meter lange Strecke, in einem Dreieckskurs, vor dem Sea Life zu absolvieren hatten. Je zwei Teams gingen gleichzeitig an den Start. Gewonnen hat aus 16 Teams die Paarung vom Ruderverein Neptun Konstanz mit der schnellsten Gesamtzeit. Das schnellste Mix-Team kam ebenfalls vom RV Neptun.

Achterrennen 3-Miles-of Constance: Zieleinlauf in den Konstanzer Hafen(Fotograf Alexander Schnurer)

Veranstaltungsteam der Bodenseewoche

Die Internationale Bodenseewoche wird im Ehrenamt von insgesamt 17 Segelvereinen, Ruderclubs und der DLRG mit knapp 400 Helfern unter dem Dach des Vereins Internationale Bodenseewoche e.V. ausgerichtet. Bereits im dritten Jahr kümmern sich Andreas Giger und sein Organisationsteam um die sportlichen Wettkämpfe, das Sponsoring und das Sicherheitskonzept sowie um die komplette landseitige Planung und Organisation der Veranstaltung.

Internationale Bodenseewoche e.V.

Der Verein Internationale Bodenseewoche e.V. setzt sich aus Segel- und Motorbootvereinen, Ruder-Clubs aus Deutschland und der Schweiz und der DLRG zusammen, die gemeinsam ehrenamtlich die Bodenseewoche ausrichten. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Präsidenten Dr. Ewald Weisschedel vom Konstanzer Yacht Club (KYC) und den Vizepräsidenten Jürg Sury von der Segler Vereinigung Kreuzlingen (SVK) und Christoph Bauer vom Deutsch-Schweizerischer Motorboot-Club (DSMC) sowie dem Kassier Andreas Löwe vom Motor-Yacht-Club Überlingersee (MYCÜ).

Mehr Informationen unter
www.facebook.com/internationale.bodenseewoche.de/

twitter.com/@Int_BoWo

Medienkontakt

Präsident Internationale Bodenseewoche e.V.
Dr. Ewald Weisschedel
Mobil 0171 6732044

Wettfahrtleiter Segeln
Christian Rau
Mobil 0171 3342540

Wettfahrtleiter Rudern
Sebastian Ahlhelm
Mobil 0049 176 22773158
rudern[at]internationale-bodenseewoche.com

 

{backbutton}

Back to Top